Herzlich Willkommen auf den Seiten von Archiv & Bibliothek der Honterusgemeinde

Archiv & Bibliothek der Honterusgemeinde vereinen heute mehrere historische Archive und bedeutende Teile der Bibliothek des Ev. Gymnasiums Kronstadt unter einem gemeinsamen Dach. Neben dem Archiv des Burzenländer Kapitels gehört das Archiv der Stadtpfarrgemeinde oder auch des Burzenländer Bezirkskonsistoriums A.B. dazu.
Zu den wichtigsten Beständen zählt die Handschriftensammlung des Kronstädters Joseph Franz Trausch (1795-1871), ferner Nachlässe der Stadtpfarrer Markus Fronius (1659-1713) und Paulus Neidel (1674-1735), des Politikers Hans Otto Roth (1890-1953) oder des Germanisten Oskar Netoliczka (1865-1940) und anderen.
Die älteste Originalurkunde Kronstadts, die sich im Besitz des Archivs der Honterusgemeinde befindet, stammt aus dem Jahr 1342. Weit mehr als 2000 alte Drucke aus der Zeit vor 1850 befinden sich in den Magazinen des Archivs.

Archiv & Bibliothek der Honterusgemeinde haben eine wechselvolle Geschichte. Jahrelang führten sie ein Schattendasein. Durch die Kriege und Diktaturen des 20. Jahrhunderts gerettet, laufen seit 2004 vielfältige Bemühungen, die wertvollen Bestände sachgerecht zu lagern, neu zu erschließen und zu digitalisieren.
Von September 2005 bis August 2006 unterstützt die Europäische Union mit Geldern aus dem Programm „Kultur 2000“ sowie die British Library mit ihrem Programm „Endangered Archives“ das Vorhaben der Honterusgemeinde, ein modernes, neu geordnetes Archiv mit einer wissenschaftlichen Präsenzbibliothek aufzubauen.
Weitere Informationen finden Sie unter Projekte oder Kooperationen.