"Studenten, Gelehrte, Könige - Europäisches Kulturerbe in Kronstadt."

14.09.07

Ausstellung im Historischen Museum im Alten Rathaus, Saal 12, Mitropoliei Str. 2, Hermannstadt zu sehen sein.


Die Auswahl der drei Themenbereiche begründet sich einerseits aus ihrer Repräsentativität für das europäische Kulturerbe in den Beständen von Archiv & Bibliothek der Honterusgemeinde (AHG), andererseits durch die tragende Rolle, die gerade diesen drei gesellschaftlichen Säulen in einem funktionierenden europäischen Gemeinwesen einst und heute zukommen: europaweite studentische Migration, internationale Beziehungen der Gelehrten und eine wohlgeordnete Staatlichkeit (Könige).
Die Ausstellung, die bereits im Sommer 2006 in Kronstadt gezeigt wurde, bildet den Abschluß der intensiven Projektarbeit im Jahr 2005/06, die den Wiederaufbau des AHG zum Ziel hatte. An dem im Rahmen des von der Europäischen Kommission bezuschußten „Kultur-2000-Projektes“ beteiligten sich das Siebenbürgen-Institut an der Universität Heidelberg, die Széchényi Nationalbibliothek Budapest, das Demokratische Forum der Deutschen im Kreis Kronstadt und nicht zuletzt die Honterusgemeinde in Kronstadt.

Gezeigt werden unter anderen Noten-Handschriften des Kronstädter Komponisten Daniel Croner (1656-1740), dessen Geburtstag sich dieses Jahr zum 350. Mal jährt, oder auch der Bericht des Stadtmedikus Johann Albrich (1667-1749) über die letzte große Pest in Kronstadt 1717-1719. Vorgestellt werden auch die Weltbeschreibungen von Nikolaus Kopernikus und Johannes Honterus, die in den Jahren 1543 bzw. 1541/2 erschienen. Am weitesten in die Vergangenheit wagt sich die Ausstellung mit einer Urkunde König Sigismunds von Luxemburg zurück, von dem eine Urkunde über eine Meßstiftung auf uns überliefert ist.